Feuerstein und Brockencoaster

Schierke

Reisen & Erleben · 20.05.2020

In Schierke, einem Ortsteil von Wernigerode im Harz, können Besucher sich vielfältig austoben: Literaturkenner wandeln in der Gegend auf den Spuren von Goethes Faust (Szene: „Walpurgisnacht“), Sportbegeisterte wissen, dass in Schierke die ersten Olympischen Winterspiele in der DDR stattfanden und Freunde eines guten Tröpchens genießen den Schierker Feuerstein.

Schierke
© Harzer Tourismusverband, M. Gloger

Sagenumwobener Brocken I Tief eingebettet in das Tal des Flusses Kalte Bode, umgeben von hohen Bergen und dem dichten Wald des Hochharzes, liegt Schierke am Fuß des sagenumwobenen Brockens und direkt an der Brockenstraße. Diese traumhaft schöne Lage inmitten des Nationalparks Harz lässt das Herz von Naturbegeisterten garantiert höher schlagen. Bei ausgedehnten Spaziergängen entlang der Brockenstraße bleiben Wanderer die meiste Zeit in dicht bewaldeter Umgebung und genießen die ursprüngliche, unberührte Natur.

 Der Brocken-Benno I Wer nicht so gerne zu Fuß unterwegs ist, muss zwar auf den Ausblick vom 1.142 Meter hohen Brocken nicht verzichten. Schließlich fährt hier die Brockenbahn, eine Schmalspurbahn, die in einer Spurweite von 1.000 mm insgesamt eine Strecke von 140,4 km abdeckt – und somit das längste zusammenhängende Schmalspurstreckennetz in Deutschland ist. Doch so reisend sinkt die Wahrscheinlichkeit, ein weiteres Harzer Urgestein anzutreffen: Benno Schmidt. Er besteigt den Berg seit 30 Jahren – und zwar täglich. Weithin bekannt freut er sich, dass er seit der Wende wieder die Möglichkeit hat, das ehemalige militärische Sperrgebiet zu bewandern.

 

Wintersport I Wintertouristen bietet Schierke gut gespurte Loipen und wunderschöne Winterwanderwege. Diverse Rodelbahnen in und um Schierke sorgen für Vergnügen bei Groß und Klein – bei Mangel an echtem Schnee mithilfe künstlicher Beschneiung. Ein besonderes Highlight sind die alljährlich stattfindenden Schierker Wintersportwochen, wobei der Brocken Coaster auch als Sommerrodelbahn Spaß macht!

 

Spannung I Doch was wäre ein Besuch im Harz ohne das berühmte Hexen(un)wesen erlebt zu haben? Wer Ende April zur Walpurgisnacht kommt, erlebt in der Nacht auf den 1. Mai im Kurpark ein wildes Treiben der Hexen und Teufel und auf dem mittelalterlichen Markt die Handwerker, Händler, Gaukler, Ritter und viele mehr. Höhepunkt ist der traditionelle Hexenumzug durch den Ort.

 

Hochprozentig I Für Freunde eines guten Tropfens ein Muss: der Schierker Feuerstein. Von den Kräuterlikören, die im Harz hergestellt werden, ist der Schierker Feuerstein der bekannteste. Der Apotheker Willy Drube entwickelte das Getränk 1924 in der „Apotheke zum roten Fingerhut“. Wegen seiner angenommenen wohltuenden Wirkung, besonders bei Magenschmerzen, ließ Drube sich die Rezeptur gar patentieren. Die Zusammensetzung ist bis heute ein gut gehütetes Geheimnis des familiengeführten Unternehmens. Nur so  viel sei verraten: Gut schmeckt der Likör.

Teilen auf:

Zugang zum Internen Bereich

Jetzt einloggen

Wir sind auch bei Facebook:

Jetzt zu Facebook

Hinweis in eigener Sache

Aufgrund der Pandemie sind derzeit noch alle Gästewohnungen unserer Mitgliedsgenossenschaften geschlossen. Dennoch wollen wir Sie mit dem Artikel über Schierke bereits jetzt auf die Zeit danach einstimmen, wenn es wieder möglich sein wird, in Deutschland zu reisen und bei Genossenschaften zu urlauben :-).

Gästewohnungen in Schierke bietet an: Bauen + Wohnen eG in Braunschweig.

Aufgrund der DSGVO haben sich unsere Datenschutzrichtlinien zum 25.05.2018 geändert. Klicken Sie hier, um unsere Datenschutzerklärung einzusehen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern.